In den letzten beiden Live-Interviews diskutierten wir wichtige Themen der digitalen Verantwortung von Unternehmen mit zwei sehr elevanten Akteuren in diesem Bereich. Mit Nicole Langrock von KI.NRW sprachen wir über Ethik und künstliche Intelligenz. Kurz darauf ging es mit Ole Wintermann von der Bertelsmann-Stiftung um die Zukunft der Arbeit.

Langrock präsentierte ein White Paper zur ethischen Anwendung von KI, das KI.NRW kürzlich entwickelt hat. Das Paper befasst sich mit der Gestaltung und Umsetzung von KI-Prozessen, die die Nutzer:innen und ihre Daten schützen sollen. Das Dokument kann von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) als Leitfaden für die Gestaltung und Implementierung von KI-basierten Prozessen genutzt werden. Langrock teilte Best-Practice-Beispiele, aber auch kritische Anwendungen der KI, die zu Reproduktionen des Rassismus und der Diskriminierung in unseren Gesellschaften geführt haben.

Schauen Sie hier das kurze Video mit den Highlights des Interviews mit Nicole Langrock:

Im Mittelpunkt des Interviews mit Dr. Ole Wintermann von der Bertelsmann Stiftung standen die Konzepte der Neuen Arbeit. Dr. Wintermann hob hervor, wie wichtig es ist, digitale Technologien so zu nutzen, dass selbstbestimmtes Arbeiten und die Beteiligung der Mitarbeiter gefördert wird – gerade im Zeitalter des Mobilen Arbeitens, in dem wir heute leben. Vertrauen und Zusammenarbeit sollten Kontrolle und minutiöse Zeiterfassung ersetzen“, so Wintermann.

Schauen Sie hier das kurze Video mit den Highlights des Interviews mit Dr. Ole Wintermann:

Das nächste CSR.digital live-Interview findet am 21. Oktober 2020 mit Green IT statt! Sie können sich hier dafür anmelden.